:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Artikel als email senden Artikel drucken

Kräuter-Sirup selber machen

Meine Kräuter wachsen wie verrückt. Es wird also Zeit zu ernten. Besonders die Zitronenmelisse muss abgeerntet werden bevor sie anfängt zu blühen. Denn wenn ich sie einfach wachsen lasse, dann wird sie schnell sehr unschön und “spackelig”. Schneidet man sie regelmäßig runter, dann hat man bis zum Winteranfang immer frische Melisse. Und sie wird auch schön buschig dadurch. Also habe ich beschlossen aus den vielen Kräutern Sirup zu kochen.

Rezept für Sirup:

1.) Sirup ansetzen: auf 1 Liter Wasser 750g Zucker – ich habe 4 Liter + 3kg Zucker angesetzt. Dabei habe ich 2kg weißen + 1kg braunen (Rüben-) Zucker genommen. Ich denke einfach, dass der Sirup dadurch besser schmeckt. Den Zucker habe ich im Wasser aufgelöst und dann zum Kochen gebracht. Und ein paar Minuten kochen lassen.

2.) Kräuter waschen, abtropfen lassen und in Topf geben. Dazu ein wenig Zitronensaft nach Gefühl und Geschmack. Und für die Haltbarkeit habe ich jeweils ca. 1-2 Teelöffel Ascorbinsäure dazu gegeben. Normalerweise nimmt man Zitronensäure – habe ich aber nicht da. Ascorbinsäure (Vitamin C Pulver) hat aber eine ähnliche Wirkung.

melisse_20110628_9901 apfelminze_20110628_9902 orangenminze_20110628_9900
Zitronenmelisse – Apfelminze – Orangenminze

3.) Dann den Sirup kochend auf die Kräuter geben und über Nacht stehen lassen. Die Menge der Kräuter kann man variabel halten. Nimmt man viel Kräuter, dann bekommt der Sirup mehr Geschmack und das Getränk ist nachher weniger süß. Weniger Kräuter = viel Zuckerlösung – also süßer. Ich habe damit auch noch keine Erfahrung und habe es einfach mal nach Gefühl gemacht. Also: viiiiel Kräuter.

Nun ist die Frage: wohin mit dem Sirup? Ich habe im Internet geschaut was Flaschen kosten… viel zu teuer! Das muss doch auch billiger gehen. Natürlich hätte ich jahrelang Flaschen sammeln und aufbewahren können – hab ich aber nicht. Am liebsten wollte ich Flaschen mit diesem Schnappverschluß wie auf Bierflaschen. Aha – Bierflaschen! Das ist die Lösung. Nur: woher nehmen. Ich mag kein Bier. Also bin ich zum nächsten Getränkemarkt und habe dort gefragt: “ääääh – kann ich bei Ihnen auch eine leere Kiste Bier kaufen?” – Konnte ich! Nun habe ich 20 Halbliterflaschen mit Schnappverschluss zu 15ct die Flasche!!!

Billiger geht es wohl kaum ;)

flaschen_20110627_9915 flaschen_20110628_9908
Ich habe die Flaschen erst eingeweicht und dann mit kochendem Wasser ausgewaschen

Die Flaschen habe ich über Nacht in Wasser einweichen lassen, damit sich die Etiketten lösen. Dann habe ich sie mit kochendem Wasser ausgewaschen und über Kopf trocknen lassen.

Die Sirup-Kräutermischung sieht nach einem Tag nicht mehr sehr toll aus – riecht aber super lecker!

20110629_9918_sirup_durchgezogen
So sieht der durchgezogenen Sirup einen Tag später aus

4.) Nun wird die Mischung noch einmal kurz aufgekocht und dann heiß in die Flaschen gefüllt. Dabei gieße ich sie natürlich durch ein Sieb, denn ich will ja keine Blätter in meinem Sirup haben. Bei der Gießaktion muss man ziemlich Acht geben, dass man sich nicht verbrennt – Sirup wird verdammt heiß! Deswegen habe ich die Flaschen auch vorher mit heißem Wasser gespült.

sirup_abgegossen_20110629_9922 sirup_abgefuellt_20110629_9924
Den Sirup habe ich durch ein Sieb mit Küchenpapier gegossen und dann in heiße Flaschen abgefüllt

Nun die Flaschen verschließen und kühl stellen. Ich habe mir zu den Flaschen auch gleich eine Kiste mit genommen. So kann ich den Sirup bequem in der Bierkiste lagern. Wenn der Sirup abgekühlt ist kommen noch Schildchen drauf und fertig ist meine Sirupkiste. Das erste Glas Sirup mit Leitungswasser genieße ich gerade – Geschmack Orangenminze. Und ich muss sagen: lecker!!!

Update 30.06.2011:

Heute habe ich nun auch die anderen beiden Sorten abgefüllt. Das Ergebnis: 4,5 Flaschen Apfelminze, knapp 4 Flaschen Zitronenmelisse und 2,5 Flaschen Orangenminze

Meine Aubeute an Kräutersirup

Ähnliche Beiträge:

  1. Wilder Kräutersirup als Tee
  2. Ich werde mutig: wilder Kräutersirup
  3. Kräuter-Hochbeet – Teil 5
  4. Kräuter-Hochbeet – Teil 7
  5. Kräuter-Hochbeet – Teil 1
  6. Kräuter-Regal gebaut

Ich freue mich auf deine Meinung zu diesem Artikel: Artikel kommentieren

 

 

13 Kommentare zu “Kräuter-Sirup selber machen”

  1. oakley canada…

    oakley canada oakley canada montreal oakley canada oakley vault locations oakley canada oakley sunglasses outlet locations oakley canada oakley canada careers oakley canada oakley sunglasses…

  2. Pia sagt:

    Hallo Kräuterfrau,

    ich bin heute auf Deinen Blog gekommen auf der Suche nach einem Sirup-Grundrezept.
    Deine Ideen sind gaanz toll. Ich probiere jetzt alle möglichen Sorten Sirup aus. Du hast mich inspiriert. ;D
    Vielen Dank dafür. Ich bleibe noch ein bischen und stöbere herum.
    Einen schönen Tag Dir!
    Grüßle, Pia

  3. reinhard sagt:

    schön. danke für die Gedanken, tipps und Ideen. sehr inspirierend und trostvoll. alles gute und nicht vergessen: jetzt schon ans heizen denken ;-)

  4. reinhard sagt:

    danke. sehr schön bebildert und nachvollziebar. herzliche grüße. wir wohnen auch mit rundum wald.

  5. _Mike_ sagt:

    Hey ;)

    Habe das Rezept heute ausprobiert. Schmeckt sehr lecker, vielen Dank. Allerdings habe ich weniger Zucker genommen, und auch so ist der Sirup noch sehr süß, werde nächstes mal noch weniger nehmen, dann so ca. 300/350g pro Liter. Habe so viele Kräuter genommen wie das Wasser nur bedecken konnte, also ganz viele :)

    Nun habe ich eine weitere Verwendungsmöglichkeit für meine Kräuter. Von der Zitronenmelisse habe ich letztes Jahr Tee gemacht, schmeckt auch sehr lecker :)

    Lese deinen Blog sehr gerne, weiter so :)

    mike

    • dieimwaldlebt sagt:

      Danke – freut mich, dass dir der Sirup schmeckt. Den vielen Zucker habe ich nicht wegen der Süße genommen. Ich denke, dadurch hält sich der Sirup einfach länger. Wie bei Marmelade eben auch.

      Zu den Kräutern: so mache ich es auch immer. So viele Kräuter, dass sie gerade bedeckt sind.

  6. Eifelwicht sagt:

    Mensch,

    das ist ja eine tolle Idee mit den Flaschen, da muss man erst mal drauf kommen! *chapeau*
    Den Sirup stelle ich mir auch sehr lecker vor, zumindest den minzigen. Bei Melisse wäre ich mir da nicht so sicher. Wie hat er dir geschmeckt?

    Liebe Grüße
    Alex

  7. Sania sagt:

    hallo liebe kräuterfrau (ich nenn dich einfach mal so),
    danke für deinen lieben kommentar in mein blog! so bin ich neugieriger weise gleich mal zum schauen gekommen.
    dein kräutersiruprezept werde ich mir demnächst abschreiben und es natürlich ausprobieren, allerdings sind meine kräuter immer nicht so sehr bewachsen, da ich sie täglich zum kochen benutze…ich hab eindeutig viiieeel zu wenig kräuter!!!!!! nächstes jahr muss ich mir mehr kaufen!
    ich werd hier noch ein bisschen verweilen…
    liebe grüße. sania. :grin:

  8. Brigitte sagt:

    Sieht lecker aus Dein Sirup. Auf diese Idee bin ich noch nie gekommen, jetzt weiss ich, wass ich zukünftig mit meinen überschüssigen Kräutern machen kann. Danke für dieses Rezept.

    Brigitte

  9. dieimwaldlebt sagt:

    @ Paultschi
    Klar – wenn du nett bist, dann bekommst du vielleicht eine ganze Flasche ab :cool:

    @Tiffy
    Ja – das kenne ich. Erst mal alle pflanzen und dann nicht wissen wohin damit :lol:

    Am besten schmeckt mir der Apfelminz-Sirup mit Selter. Bei der Mischung oben braucht man wirklich nur einen winzigen Schuß von dem Sirup… ich habe davon gestern 1,5 Liter in einem Rutsch getrunken… soooo lecker!

    Werde heute noch weiteren Sirup einkochen. Der Garten ist ja noch voll mit Kräutern.

  10. Tiffy sagt:

    Ach schön – danke für das Rezept. Letztes Jahr hab ich ganz viel Kräuterkram weggeworfen, weil ich nicht wusste, was ich damit anstellen soll. Dieses Jahr mach ich Sirup drauß! Und das mit den Bierflaschen ist auch eine tolle Idee!
    Liebe Grüße
    Tiffy

  11. Oliver sagt:

    Hey, ich bin mal so frech und schreibe was in deinen Blog. Sieht super aus! Ich bin auch seit einige Zeit mit Wordpress beschaeftigt einige Sachen sind mit aber noch fremd. Dein Blog ist mir da immer eine willkommene Inspiration. Danke!

  12. Paultschi sagt:

    Uh, das hört sich ja lecker an :)
    Wenn ich im Juli zu dir komme, kann ich vielleicht mal einen Schluck kosten?
    Die Idee mit Flaschen aus dem Supermarkt war doch gut und günstig :)
    Bei uns braut sich gerade ein Gewitter zusammen, ich hoffe es bringt Abkühlung…

    lg

Kommentar schreiben


+ 4 = neun

Avatar anzeigen:
Möchtest du, dass bei deinem Kommentar ein Avatar angezeigt wird? Auf Gravatar.com kann man sich mit seiner E-Mail-Adresse einmal registrieren und ein Bild hochladen. Dann erscheint dein Gravatar-Bild hier bei deinem Kommentar. Und auch in vielen weiteren Blogs, die Gravatar unterstützen. Der Avartar wird dann auch bei deinen älteren Kommentaren angezeigt.

Blog aus dem Wald läuft unter Wordpress 2.8.6
63 Verweise. 0.910 Sekunden.